Juuuuuchuuuuu – Wir haben einen Preis gewonnen!

Wir, die 2B, 2C, 3B, 4A, 4B, 4C und 4D haben mit unseren Lehrerinnen Prof. Hanz, Prof Kogler und Prof. Sebal beim 16. Projektwettbewerb des Vereins der ChemielehrerInnen Österreichs (siehe Link) teilgenommen und für unser Projekt einen Sonderpreis der Firma LENZING AG in der Höhe von 700 Euro erhalten. Wir freuen uns! Vielen Dank!

http://hp.vcoe.or.at/web/index.php/veranstaltungen/projektwettbewerb.html

Projekt – Biologische Abbaubarkeit verschiedener Stoffe (4b, 4d)

Bei unserem Projekt (zusammen mit der Firma LENZING AG) ging es um die Kompostierbarkeit von Kunststoffen. Wir füllten Gläser mit dem Wasser aus dem Bach neben der Schule und gaben 8 Proben (LENZINGTM Viskose, Plastikflasche, LENZINGTM Lyocell, Baumwolle, Polyester, Polymilchsäure, Teebeutel, FFP-2-Maske) hinein. Dannach verschlossen wir die Gläser mit dem Deckel. Wir überprüften den Zustand der Proben nach 17, 24, 31 und 38 Tagen und führten Protokoll. Bei manchen Proben (zum Beispiel bei den Stoffen der Firma LENZING AG, Baumwolle und Teebeutel) zeigte sich schon nach kurzer Zeit eine Veränderung. Bei der Plastikflasche und der FFP-2-Maske konnte bis zum Schluss kein Unterschied beobachtet werden. Wir kamen daher zum Ergebnis, dass bestimmte Stoffe – zum Beispiel die der Firma LENZING AG – besser biologisch abbaubar sind als andere. Den fortschreitenden Abbau unserer Proben kann man noch immer im Schaukasten zwischen Physik- und Biologiesaal begutachten.

Zusätzlich beschäftigten wir uns mit dem Einfluss von Kunststoffen auf unsere Umwelt. Das zeigte uns, dass wir auch im Alltag darauf achten sollten, welche Kleidung wir kaufen, und dass es besser ist, recycelbare Produkte zu verwenden.

Unser Projekt wurde sogar mit einem Sonderpreis ausgezeichnet!
(Text: 4b)

Unsere Proben
Probenvorbereitung
Zuschneiden der Stoffproben und Einlegen in die Gläser
Beschriften der Gläser

Projekt – Biologische Abbaubarkeit verschiedener Stoffe (4a, 4c)

Bei unserem preisgekrönten Projekt (in Zusammenarbeit mit der Firma LENZING AG) haben wir verschiedene Stoffarten in der Erde vergraben und in regelmäßigen Abständen (nach 2, 3, 4 und 5 Wochen) die Proben wieder entnommen, kontrolliert und den Zustand protokolliert. Dabei fielen uns gravierende Unterschiede in der biologischen Abbaubarkeit auf. Unsere Stoffe wurden im Freien in einem Beet vergraben und waren wechselnder Witterung ausgesetzt.

Die Kompostierung war von Stoff zu Stoff unterschiedlich, so war z.B. die FFP2 Maske gar nicht, die LENZING TM Viskosefasern hingegen stark zersetzt. Die PET-Flaschen-Probe und die Probe der LENZING TM Viskosefasern waren leider bei der letzten Entnahme nicht mehr auffindbar (jemand hat sie vermutlich aus dem Beet entfernt).

Dennoch zeigten uns die Proben (siehe Fotos) sowohl den fortlaufenden Kompostierungsprozess der LENZING TM Viskosefasern, des Teebeutels, des LENZING TM Lyocells und der Baumwolle als auch, dass sich die anderen Proben – PET-Flaschen, FFP2 Masken, Polymilchsäure und Polyester – gar nicht veränderten. (Text von 4c)