Das Ende des ersten Schuljahres in der AHS solarCity

Die Eifrigsten des Lesewettbewerbes wurden gekürt: Um unter den Besten zu sein, mussten schon mehrere tausend Seiten gelesen werden!

Ein schöner Abschluss des ersten Jahres der AHS solarCity war das Fest auf der ASKÖ – Anlage in der Schwaigaustraße. Von den Eltern bestens organisiert wurde bei diesem Grillabend gemeinsam der Schulschluss gefeiert.

Besuch beim Feuerwehrkommando in Linz

Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Pichling Gerhard Dicketmüller ermöglichte der Schule im Rahmen der Projekttage in der letzten Schulwoche einen Besuch beim Feuerwehrkommando in Linz mit einigen sehr interessanten Vorführungen.

Gesucht Siedlungsnatur – eine Aktion des Naturschutzbundes Österreich

Die 1b war am 26. Juni in der solarCity unterwegs und suchte im Zuge eines Projekts des Naturschutzbundes nach Zitronenfaltern, Buntspechten, Eichhörnchen, Rauch- oder Mehlschwalben, Linden und Königskerzen. Nähere Infos findet man dazu auf www.naturschutzbund.at.

Leider waren die künstlichen Schwalbennester in der solarCity nicht besetzt, dafür wurden im Siedlungsgebiet viele junge Linden gepflanzt. Auch Zitronenfalter und Königskerzen haben wir gefunden. In ihrer Freizeit ein paar Wochen vor dem Lehrausgang haben die Schüler und Schülerinnen nach diesen Pflanzen und Tieren gesucht und sogar die Eltern dazu „eingespannt“! Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

voestival 06

3600 oberösterreichische Schüler – darunter die 1.A und die 1.B der AHS solarCity – bildeten die Publikumskulisse für das Kindervoestival auf dem Linzer Werksgelände der voestalpine.

Der Musiker, Komponist und Dirigent Lalo Schifrin gab ein „Best of“ seiner umfangreichen Werke; das bekannteste ist wohl der Soundtrack zu „Mission Impossible“. Begleitet wurde er dabei von hochkarätigen Künstlern wie Julia Migenes, James Morrison, den anderen drei Tenören – Dennis McNeil, José Medina, Eduardo Villa – sowie dem Bruckner Orchester Linz.

Besuch im Gut Aiderbichl

Bei einer sehr interessanten Führung erfuhren wir viel über die Tiere des Guts. Etliche mussten leider schon sehr schlimme Erfahrungen mit Menschen machen. Glücklicherweise gibt es aber das Gut Aiderbichl, das einigen Tieren – für den Rest ihrer Tage – ein schönes Zuhause bietet. http://www.gut-aiderbichl.at/

Als Geschenk bekam jede Schülerin und jeder Schüler einen Wandkalender mit vielen Tierfotos und spannenden Tiergeschichten mit.